Bericht zum Nominierungsparteitag

Am Samstag, dem 29.01.2022, um 14:30 Uhr fand der Kreisparteitag der CDU Landau, anlässlich der Wahl eines Kandidaten zur anstehenden Oberbürgermeisterwahl, im Kreuzgang der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Landau statt. Eine Premiere für die Landauer CDU, dass ein Parteitag im Freien, bei ca. 5 Grad Celsius, leichtem Wind und Regen, stattfand.

Trotz der widrigen Bedingungen fanden sich ca. 80 Parteimitglieder, Gäste, Funktionäre und Unterstützer ein und bereiteten unserem Kandidaten, Herrn Dominik Geißler, einen würdigen Empfang in Landau.

Der Kreisvorsitzende Gerhard Müller leitete durch den Parteitag und wurde neben Grußworten von Christian Baldauf, Thomas Gebhart, Thomas Hirsch und Lena Hirschinger, durch die großartige Versammlungsleitern Christine Schneider unterstützt.

Thomas Hirsch, der aktuelle Oberbürgermeister, nutzte den Anlass um über die Hintergründe seines Weggangs ab 2023, als Präsident des rheinland-pfälzischen Sparkassenverbandes, zu informieren. Er bedankte sich für die Unterstützung seiner Arbeit und freute sich in Landau zahlreiche politische Akzente gesetzt und das Stadtbild nachhaltig mitgeprägt zu haben. Er betonte die Wichtigkeit der Zusammenarbeit mit seinen beiden Kollegen Fritz Brechtel und Dietmar Seefeldt. Außerdem lobte er die funktionierende Landauer Klimakoalition. „Sie wirkt sicher nicht wie eine Liebesheirat, handelt aber konstruktiv, zielorientiert und zukunftsblickend für das Wohl der Stadt Landau. Nur weil wir nicht immer einer Meinung sind, heißt das nicht, dass wir nicht gemeinsam Großes erreichen können!“

Christian Baldauf, der designierte Parteivorsitzende der rheinland-pfälzischen CDU, zeigte gemeinsam mit Martin Brandl, seine volle Unterstützung für den anstehenden Wahlkampf und betonte die Wichtigkeit der CDU-Arbeit in der Kommunalpolitik. Baldauf hatte die Sympathie der Anwesenden auf seiner Seite, als er dem passionierten Bergsteiger Geißler zusicherte, dass alle CDUler bei der Erklimmung des Berges tatkräftig unterstützen werden.

Lena Hirschinger, Kreisvorsitzende der CDU Südliche Weinstraße, sicherte die volle Unterstützung ihrer Parteifreunde zu und verdeutlichte die Wichtigkeit Landaus für das gesamte Umland.

Nach all diesen Grußworten und sinkenden Temperaturen war es unter Top 11 endlich so weit. Lena Dürphold, Mitglied der Jungen Union und Stadträtin, schlug der Versammlung, in einem beherzten Plädoyer, Dominik Geißler als Kandidat für die im Juli 2022 geplante OB-Wahl vor.

Dominik Geißler trat kurz darauf ans Mikrofon, legte seine dicke Winterjacke ab und zeigte, warum er der richtige Mann für die Landauer Stadtspitze ist. „Lieber Theo Kautzmann, ich danke dir, dass du mir diese Chance, in deiner unnachahmlichen Art vermittelt hast“, meinte Geißler eingangs. Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person und seiner Vita führte er direkt erste Ideen zur Fortentwicklung Landaus und seiner Vision der Stadt aus.

Geißler sieht es als seiner Aufgabe an, dass Kommunalpolitik wieder mehr Freude bereite, denn diese ist die Quintessenz der politischen Arbeit. Nirgends mehr habe man mehr Einfluss auf das Wohlergehen der Bürger*innen. Im Zweifel, so habe er von seinem Vater Heiner Geißler gelernt, müsse man immer für den Menschen entscheiden, auch wenn das mal mehr Geld kostet.

„Landau ist ein strahlender Magnet in der Region und ich bin bereit den Neustart nach der Corona-Pandemie zu gestalten, sodass das auch so bleibt“, stellte Geißler fest. Er möchte den Landauer Einzelhandel stärken und die Aufenthaltsqualität steigern. Kostenloses W-Lan in Cafès und Parks müsse selbstverständlich werden. „Die Mobilitätswende muss sozial und ökologisch sinnvoll erfolgen. Alle Verkehrsarten müssen gefördert werden und gleichzeitig muss die Aufenthaltsqualität in der Stadt steigen. Das gehe nicht, wenn man in einem Café am Straßenrand von einer Dieselwolke eines vorbeifahrenden LKW’s sitzen müsse“, so Geißler.

Weiterhin zeigte er die Wichtigkeit der Kultur und den daraus entstehenden Möglichkeiten auf. Konzerte und andere künstlerische Darbietungen für alle Alters- und Interessengruppen in einem Kulturzentrum seien ein möglicher Baustein hierzu.

„Mein Handeln und Wirken ist schon immer durch drei Grundsätze geprägt: Solidarität. Gerechtigkeit und Verantwortung“, betonte Geißler.

Mit großem Applaus wurde er vom Redner-Pult verabschiedet. Die Versammlung schlug keinen weiteren Kandidaten vor und konnte in der Folge ihr Votum für Dominik Geißler abgeben. Der Alt-OB und Ehrenbürger Landaus, Christoph Wolff, ein Freund der Familie Geißler und Begleiter Dominik Geißlers, sprach diesem sein Vertrauen aus und empfahl ihn den Anwesenden wärmstens. Ein starkes Ergebnis sei der richtige Startschuss für den kommenden Wahlkampf.

Während die Zählkommission zur Tat schritt, richtete Thomas Gebhart ein paar Grußworte an alle und sicherte seine, sowie die Unterstützung der gesamten CDU, zu.

Gegen 16 Uhr war es so weit und Christine Schneider gab stolz und motiviert bekannt, dass 100% der stimmberechtigten und anwesenden 61 Mitglieder, für Dominik Geißler gestimmt haben. Lauter Applaus und Jubelrufe waren die Folge. Dominik Geißler zeigte sich leicht gerührt und gab laut und deutlich zu verstehen, dass er die Wahl und den daraus resultierenden Auftrag mit Stolz und Zuversicht annehme.

Nach abschließenden Dankesworten, insbesondere an die JU Landau, welche alle Anwesenden mit warmen Getränken ausstattete, verabschiedete Gerhard Müller die resoluten und temperaturbeständigen Mitglieder in ihr Restwochenende.

Die CDU Landau startet nun als Team und voller Motivation in einen kurzen und intensiven Wahlkampf!